Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

CDU-Parteizentrale

© dts Nachrichtenagentur

17.07.2012

Umfrage Zugewinne für die Volksparteien

Piraten haben ihre Hoch-Zeit hinter sich.

Berlin – CDU/CSU und SPD legen in der Gunst der Wähler zu, die Piraten verlieren. Das geht aus dem neuesten Meinungstrend des Instituts INSA für die „Bild-Zeitung“ (Dienstagausgabe) hervor. Danach verbessern sich CDU/CSU (36 Prozent) und SPD (29 Prozent) um je einen Prozentpunkt. Die Grünen (14 Prozent) und Die Linke (6 Prozent) bleiben stabil. Die Piraten büßen gegenüber der Vorwoche ein Prozentpunkt ein, liegen jetzt bei 7 Prozent. INSA-Chef Hermann Binkert zu „Bild“: „Die Piraten haben ihre Hoch-Zeit hinter sich.“

Die FDP verharrt bei 4 Prozent, wären damit nicht im Bundestag vertreten. Auch die Freien Wähler würden mit einem Zuspruch von 2 Prozent den Einzug in den Bundestag deutlich verfehlen, wenn am Sonntag gewählt werden würde.

Für den INSA-Meinungstrend wurden von 13. bis 16. Juli insgesamt 2.020 Wahlberechtigte Bundesbürger befragt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zugewinne-fuer-die-volksparteien-55447.html

Weitere Nachrichten

EU-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Nach G7-Gipfel Europaabgeordneter Brok sieht EU unter Handlungsdruck

Der Europaabgeordnete Elmar Brok (CDU) sieht die EU nach dem Misserfolg beim G7-Gipfel in Italien unter Handlungsdruck. "Wir müssen uns als EU ...

Bauer mit Traktor

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Landkreise wollen Ministerium für ländliche Entwicklung

Der Deutsche Landkreistag verlangt mehr Beachtung für den ländlichen Raum und dafür ein eigenes Ministerium nach der Bundestagswahl. "Vor allem müssen die ...

Europaflagge

© über dts Nachrichtenagentur

Merz Europa muss seine Interessen notfalls gegen die USA durchsetzen

Europa muss in den Augen des CDU-Politikers und Chefs der Atlantikbrücke, Friedrich Merz, angesichts der Regierung von Donald Trump seine Interessen ...

Weitere Schlagzeilen