Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Budget für ICE-Nachfolger aufgestockt

© dapd

21.02.2013

Deutsche Bahn Budget für ICE-Nachfolger aufgestockt

Zusätzliche Investitionen von rund 600 Millionen Euro.

Berlin – Die Deutsche Bahn steckt zusätzlich mehr als 600 Millionen Euro in die Nachfolger der ICE-Züge. Geplant seien Züge mit zwölf statt wie ursprünglich geplant zehn Waggons für insgesamt 830 Fahrgäste, berichtete die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf ein Aufsichtsratspapier. Bisher sollten die Züge nur für 724 Fahrgäste ausgelegt sein. Zusätzlich soll es in der 2. Klasse mehr Platz in den Gängen, etwa für Kinderwagen, und mehr Stauraum für Gepäck geben.

Ein neues Lichtkonzept soll zudem für eine bessere Atmosphäre im Inneren sorgen. Demnach sind morgens die Wagen in gelbliches Licht getaucht, mittags leuchtet es blau und abends rötlich. Grund für den Ausbau sei die gute Auslastung der Bahn.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zuege-bahn-stockt-budget-fuer-ice-nachfolger-auf-60807.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen