Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

„Zu Recht als unangemessen bewertet

© dapd

03.03.2012

Ehrensold „Zu Recht als unangemessen bewertet“

Kramp-Karrenbauer regt Reform des Ehrensolds an.

Saarbrücken – Nach ihrem hessischen Kollegen Volker Bouffier spricht sich auch die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (beide CDU) für eine Reform des Ehrensolds aus. „Die derzeitige Regelung hat in Bezug auf den ausgeschiedenen Bundespräsidenten Christian Wulff zu einem Zustand geführt, der von den Menschen zu Recht als unangemessen bewertet wird“, sagte Karrenbauer am Samstag in Saarbrücken. Eine Neuregelung sei nötig, da derzeit nur ein Verzicht des ehemaligen Amtsträgers selbst den Verzicht auf die Altersversorgung in Höhe von 199.000 Euro im Jahr möglich mache.

„Aktuelle und zukünftige Einkommen bis zum 67. Lebensjahr sollten auf den Ehrensold angerechnet werden. Eine solche Gesetzesänderung wäre auch schon für Wulff möglich“, sagte Kramp-Karrenbauer. Das Bundespräsidialamt hatte Wulff den Ehrensold nach nur knapp 20 Monaten im Amt zugestanden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zu-recht-als-unangemessen-bewertet-43795.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen