Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

15.12.2009

ZEW-Konjunkturerwartungen fallen im Dezember nur marginal

Mannheim – Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren sind im Dezember nur marginal gefallen. Der Index fiel im Vergleich zum Vormonat leicht um 0,7 Punkte und liegt nun bei 50,4 Punkten. Das teilte heute das Zentrum für europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim mit. Wirtschaftsexperten hatten im Schnitt mit einem Rückgang auf 49,5 Punkte gerechnet. Somit bleiben die Konjunkturerwartungen auf einem hohen Niveau, die Experten gehen weiterhin von einer langsamen Erholung der Wirtschaft aus. Die Bewertung der aktuellen konjunkturellen Lage für Deutschland fällt im Dezember besser aus als im Vormonat. Der entsprechende Indikator stieg um 5,0 Punkte auf minus 60,6 Punkte. Für den ZEW-Index werden jeden Monat knapp 300 Analysten und institutionelle Anleger nach ihren mittelfristigen Erwartungen bezüglich der Konjunktur- und Kapitalmarktentwicklung befragt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zew-konjunkturerwartungen-fallen-im-dezember-nur-marginal-4839.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2016

© whitehouse.gov / gemeinfrei

100 Tage Trump Schlechte Noten für Amtsführung

US-Präsident Donald Trump ist 100 Tage im Amt. Wie finden die Deutschen seine bisherige Amtsführung? In einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage meinen 13 ...

Martin Schulz SPD Parteitag

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

CSU-Generalsekretär Scheuer „Günstlingswirtschaft – Schulz hat handfeste Affäre am Hals“

Nach der Rüge des EU-Parlaments für Martin Schulz sieht CSU-Generalsekretär den SPD-Kanzlerkandidaten unter Druck. Scheuer sagte der "Heilbronner Stimme" ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Gröhe Patienten wegen Narkosemittel-Engpass nicht gefährdet

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat klargestellt, dass Patienten durch den aktuellen Lieferengpass bei einem häufig angewendeten ...

Weitere Schlagzeilen