Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Zetsche richtet Kampfansage an Konkurrenz

© dapd

09.02.2012

Daimler Zetsche richtet Kampfansage an Konkurrenz

Vorstandsvorsitzender: “Wir haben noch Luft nach oben”.

Stuttgart – Der Vorstandsvorsitzende des Autokonzerns Daimler, Dieter Zetsche, hat eine deutliche Kampfansage an die Konkurrenz von BMW und Audi gerichtet. “Wir haben noch Luft nach oben”, sagte Zetsche am Donnerstag in Stuttgart bei der Vorstellung der Jahreszahlen 2011. Der direkte Vergleich mit den Wettbewerbern zeige: “Einige schöpfen bereits aus, was wir noch heben werden.”

Audi wies 2011 höhere Wachstumsraten aus als die Konkurrenz, BMW setzte mehr Fahrzeuge ab als die Marken Mercedes-Benz oder Audi. Zetsche erneuerte das Ziel, 2020 mehr Autos als jeder andere Premium-Hersteller zu verkaufen. Zahlen nannte er erneut nicht. Er erweiterte den Führungsanspruch auch auf die anderen Geschäftsfelder Trucks, Busse, Vans und Finanzdienstleistungen. “Wir wollen in all unseren Geschäftsfeldern die Spitzenposition”, sagte er

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zetsche-richtet-kampfansage-an-konkurrenz-38944.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen