Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Zentralrat Juden Kundgebung 2014

© Michael Thaidigsmann / CC BY-SA 4.0

17.02.2015

Zentralratspräsident Jüdisches Leben in Deutschland weiterhin möglich

Schuster sehe derzeit keinen Grund, warum Juden Deutschland verlassen sollten.

Berlin – Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, sieht trotz der jüngsten Anschläge keinen Grund für die in Deutschland lebenden Juden, das Land zu verlassen: „Ich halte jüdisches Leben in Deutschland weiterhin für möglich und sehe derzeit keinen Grund, warum Juden Deutschland verlassen sollten“, sagte er der „Berliner Zeitung“ (Dienstagausgabe).

„Voraussetzung ist allerdings, dass jüdische Einrichtungen weiterhin gut geschützt werden.“ Schuster vertraue hier sowohl der Bundesregierung als auch den Sicherheitsbehörden.

Als Jude aus Deutschland auszuwandern und beispielsweise nach Israel zu gehen, könne viele andere Gründe haben, zum Beispiel damit Kinder in einer stärker jüdisch geprägten Umgebung aufwüchsen, fügte Schuster hinzu. Daran sei nichts zu kritisieren. Die Angst vor Terroranschlägen solle aber möglichst kein Grund sein, das eigene Land zu verlassen. „Denn dann hätten die Terroristen schon eines ihrer Ziele erreicht.“

Er reagierte damit auf die jüngsten Äußerungen des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu. Dieser hatte die in Europa lebenden Juden bereits nach den jüngsten Angriffen auf Juden und jüdische Einrichtungen in Frankreich zur Auswanderung nach Israel ermuntert. Nach den tödlichen Attacken auf ein Kulturzentrum und eine Synagoge am Wochenende in Kopenhagen erneuerte er diesen Appell.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zentralratspraesident-juedisches-leben-in-deutschland-weiterhin-moeglich-78651.html

Weitere Nachrichten

Bundespolizei im Bahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht 100.000 Straftaten in Zügen, Bahnhöfen und an Bahnanlagen

Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Straftaten in Zügen, in Bahnhöfen und an Bahnanlagen registriert. Das geht aus der Antwort der ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Thriller-Autor Harris Brexit hat politische Stimmung vergiftet

Das Brexit-Referendum hat nach Ansicht des britischen Bestsellerautors Robert Harris ("Vaterland", "Angst", "Dictator") die politische Stimmung in ...

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 18-jähriger Asylbewerber stirbt nach Fenstersturz

In Roding im ostbayerischen Landkreis Cham ist am Freitagabend ein 18-jähriger somalischer Asylbewerber nach einem Fenstersturz in einer Asylunterkunft ums ...

Weitere Schlagzeilen