Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

04.10.2010

Zentralrat der Muslime begrüßt Wulffs Rede zur Deutschen Einheit

Berlin – Der Zentralrat der Muslime begrüßt die Bemerkung von Bundespräsident Christian Wulff im Rahmen seiner Rede zur Deutschen Einheit, dass der Islam Teil Deutschlands sei. Der „Bild“-Zeitung sagte Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland: „Die Worte des Präsidenten sind ein klares, deutliches und wichtiges Signal für alle Muslime in Deutschland. In der Vergangenheit waren die Fronten oft verhärtet. Doch Wulff hat klar gemacht: Verschiedene Lebensentwürfe und Vielfalt sind erwünscht.“

Durch diese Rede werde ein Ruck durch Deutschland gehen. Er sagte der Zeitung weiter: „Wulffs Rede war ein Zeichen, dass die Muslime keine Bürger zweiter Klasse sind.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zentralrat-der-muslime-begruesst-wulffs-rede-zur-deutschen-einheit-15998.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Scheuer sieht „Testfall für Rot-Rot-Grün“

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sieht in der Abstimmung Rechtsausschuss des Bundestages über die "Ehe für alle" einen "Testfall für Rot-Rot-Grün". "Ab ...

Joliot-Curie-Platz in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Auto-Experte Fahrtverbot für Dieselfahrzeuge wahrscheinlich

Der Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer hält Fahrverbote für Dieselfahrzeuge aufgrund der hohen Luftbelastung in deutschen Innenstädten für sehr wahrscheinlich. ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

Haushalt 2018 Schäuble will „Schwarze Null“ bis 2021 halten

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat am Mittwoch den Haushalt 2018 vorgestellt: Dieser sieht erneut die "Schwarze Null" vor. Auf neue Schulden könne ...

Weitere Schlagzeilen