Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

20.09.2011

Zeitung: Teldafax-Pleite war den Behörden frühzeitig bekannt

Troisdorf – Die Pleite des Stromanbieters Teldafax war nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ den Behörden frühzeitig bekannt. Dass Teldafax bereits vor zwei Jahren so gut wie pleite war, werde demnach durch den Entwurf eines internen Prüfberichts im Hauptzollamt Düsseldorf vom 25. September 2009 belegt, so die Zeitung.

Weil der Stromanbieter den Finanzbehörden damals 28,3 Millionen Euro schuldete, sei Teldafax vom Hauptzollamt Düsseldorf, das dem Bundesfinanzministerium unterstellt ist, untersucht worden. Die Behörde sei dabei zu alarmierenden Ergebnissen gekommen, hieß es. Dem Prüfbericht zufolge soll das Unternehmen so gut wie kein Vermögen und keine Perspektive gehabt haben und bereits „bilanziell überschuldet“ gewesen sein. Teldafax finanzierte die laufenden Kosten demnach mit den Vorauszahlungen der Kunden, was wie ein Schnellballsystem wirkte, das auf Dauer nicht habe funktionieren können. Den Kunden schuldete der Stromanbieter den Angaben zufolge bereits 44 Millionen Euro. Mehrere Maßnahmen, mit denen Teldafax die Notlage beseitigen wollte, seien „nicht realisiert“, notierte das Hauptzollamt.

Die Verbraucher wurden darüber aber nicht informiert, so dass Teldafax weiter in großem Stil Kunden akquirieren konnte. Als der Stromanbieter dann im Juni 2011 Insolvenz anmeldete, verloren die 750.000 Kunden und weitere Gläubiger laut Einschätzung der Gläubigerschutzvereinigung Deutschland eine halbe Milliarde Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zeitung-teldafax-pleite-war-den-behoerden-fruehzeitig-bekannt-28261.html

Weitere Nachrichten

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Weitere Schlagzeilen