Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Zeitung: Spritkonzerne haben E10-Strafgeld bereits auf Autofahrer umgelegt

© Aral

29.08.2011

Biosprit E10 Zeitung: Spritkonzerne haben E10-Strafgeld bereits auf Autofahrer umgelegt

Berlin – Die Mineralölwirtschaft hat Vermutungen von Verbraucherschützern bestätigt, wonach Tankstellen bereits seit dem Frühjahr zusätzlich Geld bei den Autofahrern einsammeln, die sich weigern, Benzin mit einem höheren Ethanolanteil (E10) zu tanken.

„Durch jeden Liter herkömmlichen Superbenzins E5, der bei uns getankt wird, entsteht eine Fehlmenge, die es uns unmöglich macht, die geforderte Biokraftstoffquote zu erreichen“, sagte Karin Retzlaff, Sprecherin des Mineralölverbandes MWV, am Sonntag dem in Berlin erscheinenden „Tagesspiegel“. Daher würden die beteiligten Unternehmen „rund zwei bis drei Cent“ auf jeden verkauften Liter Superbenzin (E5) aufschlagen.

Der Gesetzgeber hatte die Mineralölbranche schon vor Jahren verpflichtet, den Anteil von Biokraftstoffen an der verkauften Kraftstoffmenge anzuheben. In diesem Jahr müssen die Unternehmen eine Beimischungsquote bei Diesel und Benzin im Schnitt von 6,25 Prozent erreichen. Das Ziel ist in Gefahr, da nur sehr wenige Autofahrer das im vergangenen Februar eingeführte Benzin mit 10 Prozent Bioethanol (E10) kaufen. Allerdings liegt die Statistik dazu frühestens im Frühjahr 2012 vor. Erst dann ist klar, ob und in welcher Höhe eine Strafe fällig wird.

Dass die Konzerne schon vorsorglich bei Autofahrern kassieren, bezeichnet der MWV als Selbstverständlichkeit. „Wenn heute schon klar ist, dass die Zahlungen fällig werden, ist es betriebswirtschaftlich nur vernünftig, dass die Unternehmen dafür Rücklagen bilden“, sagte Sprecherin Retzlaff. Wie viel Geld die Branche bereits extra eingenommen habe und ob es eine Rückzahlung an Autofahrer geben werde, sollte die Strafe doch geringer ausfallen, könne sie nicht sagen, berichtet die Zeitung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zeitung-spritkonzerne-haben-e10-strafgeld-bereits-auf-autofahrer-umgelegt-26910.html

Weitere Nachrichten

Straßenverkehr

© über dts Nachrichtenagentur

BP-Europachef Fahrverbote wären „wenig zielführend“

Der Europachef des britischen Ölkonzerns BP, Wolfgang Langhoff, hält nichts von Bannmeilen für Dieselfahrzeuge in Städten wie München oder Stuttgart: ...

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Muenchen

© Carl Steinbeißer / CC BY-SA 3.0

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Geschäftsklimaindex im Juni auf 115,1 Punkte gestiegen

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juni gestiegen: Der Index steht im sechsten Monat des Jahres bei 115,1 Zählern, teilte das Ifo-Institut für ...

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Weitere Schlagzeilen