Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Zeitung: Springers Übernahme der „Kronen Zeitung droht zu scheitern

© dts Nachrichtenagentur

06.10.2011

Axel Springer Zeitung: Springers Übernahme der „Kronen Zeitung“ droht zu scheitern

Düsseldorf – Der Versuch des Medienkonzerns Axel Springer, das österreichische Boulevardblatt „Kronen Zeitung“ zu übernehmen, ist zum Scheitern verurteilt. Grund ist der Widerstand der Familie Dichand, der die Hälfte am österreichischen Marktführer gehört, berichtet das „Handelsblatt“. Die andere Hälfte besitzt die deutsche „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“, die Springer für 1,4 Milliarden Euro komplett übernehmen will.

Dichand besitzt jedoch ein Vorkaufsrecht für die WAZ-Anteile an der Kronen Zeitung – und will es nutzen, um Springers Angriff abzuwehren. „Wir verfolgen die Entwicklungen in Deutschland mit großem Interesse“, sagte Christoph Dichand, Geschäftsführer und Herausgeber der „Kronen Zeitung“. „Vor allem auch, weil die Familie Dichand für den Fall eines Verkaufs der WAZ-Anteile an der Kronen Zeitung ein klar geregeltes Vorkaufsrecht hat. Und dieses Vorkaufsrecht gedenken wir auch auszuüben!“

Axel Springer wollte die Haltung Dichands am Donnerstag nicht kommentieren. Eine Konzernsprecherin sagte nur, das Haus warte die weiteren Entwicklungen ab. Laut „Manager Magazin“ hatte Springer-Chef Matthias Döpfner an die WAZ-Gesellschafter geschrieben, dass „nach wie vor ein erhebliches Interesse an einem Erwerb der WAZ-Beteiligungen in Österreich, „Krone“ und „Kurier“, bestehe. Ein entsprechender Brief wurde am vergangenen Freitag veröffentlicht.

Der Kauf der „Kronen Zeitung“ macht für Springer viel Sinn. Zusammen mit „Bild“, Europas größtem Boulevard-Blatt, hätte Springer dann einen weiteren Marktführer mit einer außergewöhnlich guten Marktdurchdringung in der Alpenrepublik. Das Verhältnis zwischen „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ und der Familie Dichand gilt seit Jahren als schwierig.

Zum Wert des 50-Prozent-Anteils gibt es nur Schätzungen. Österreichische Insider sprechen von 150 bis 200 Millionen Euro. Der Wert des 50 Prozent-Anteils der Familie Dichand ist aber größer als der WAZ-Anteil. Denn die Familie Dichand hat eine vertraglich festgelegte Gewinngarantie.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zeitung-springers-uebernahme-der-kronen-zeitung-droht-zu-scheitern-29193.html

Weitere Nachrichten

Straßenverkehr

© über dts Nachrichtenagentur

BP-Europachef Fahrverbote wären „wenig zielführend“

Der Europachef des britischen Ölkonzerns BP, Wolfgang Langhoff, hält nichts von Bannmeilen für Dieselfahrzeuge in Städten wie München oder Stuttgart: ...

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Muenchen

© Carl Steinbeißer / CC BY-SA 3.0

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Geschäftsklimaindex im Juni auf 115,1 Punkte gestiegen

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juni gestiegen: Der Index steht im sechsten Monat des Jahres bei 115,1 Zählern, teilte das Ifo-Institut für ...

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Weitere Schlagzeilen