Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

18.08.2011

Zeitung: Mindestens 149 Versorger erhöhen Gaspreise im September

Berlin – Mindestens 149 Gasversorger erhöhen ihrer Preise um durchschnittlich elf Prozent im September und Oktober diesen Jahres. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ unter Berufung auf Zahlen des Vergleichsportals Check24.de.

Demnach steigt die Gasrechnung für einen Musterhaushalt mit vier Personen und einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden um im Schnitt 140 Euro jährlich. In der Spitze erhöhen sich die Tarife um bis zu 25 Prozent. Für Kunden der Gasversorgung Wismar Land Vertrieb verteuert sich die Jahresrechnung dadurch um 404 auf 2.033 Euro.

Mit der aktuellen Preisrunde habe laut Check24.de bereits jeder vierte Gasversorger in Deutschland Erhöhungen angekündigt oder die Preise schon erhöht. In Zukunft werden weitere Erhöhungen folgen. Isabel Wendorff, Check24, zu „Bild“: „Die Zahl der Gaspreiserhöhungen liegt bis Oktober 2011 bereits über den Steigerungen des gesamten Vorjahres. Für den Winter rechnen wir mit weiteren Erhöhungen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zeitung-mindestens-149-versorger-erhoehen-gaspreise-im-september-26260.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen