Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Zeitung: Metro prüft offenbar Börsengang von Kaufhof

© dts Nachrichtenagentur

27.06.2011

Kaufhof Zeitung: Metro prüft offenbar Börsengang von Kaufhof

Düsseldorf – Die Metro AG prüft offenbar die Möglichkeiten der Kaufhof-Gruppe für einen Börsengang. Wie die Onlineausgabe des „Handelsblattes“ berichtet, geschieht dies im Zusammenhang mit dem Umbau des Metro-Konzerns. „Es gibt lockere Gespräche mit Banken über einen möglichen Börsengang“, wird ein Konzernmanager zitiert. Die bisherigen Versuche, die mit 3,6 Milliarden Euro Umsatz kleinste der vier Metro-Sparten Kaufhof zu veräußern, waren in der Vergangenheit gescheitert. Nun folge ein neuer Anlauf.

Gleichzeitig wurde seitens der Metro AG eingeschränkt. „Das Börsenklima ist derzeit alles andere als ermutigend“, sagte ein Konzernsprecher. Zu klären sei auch, was mit den 124 Standorten geschehen soll.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zeitung-metro-prueft-offenbar-boersengang-von-kaufhof-22772.html

Weitere Nachrichten

Skyline von Frankfurt / Main

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit Morgan Stanley verdoppelt Personal am Frankfurter Standort

Angesichts des drohenden Bedeutungsverlusts des Finanzplatzes London durch den Brexit will die US-Investmentbank Morgan Stanley ihren Frankfurter Standort ...

Banken-Hochhäuser

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Viele Unschuldige auf „schwarzer Liste“ der Finanzindustrie

In der World-Check-Datenbank, mit der Banken sich gegen potenziell gefährliche Kunden schützen, finden sich offenbar viele unschuldige Menschen und ...

Fahne von Japan

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Investoren werden in EU-Handelspakt mit Japan bevorzugt

Bei dem von Europa angestrebten Handelsvertrag mit Japan sollen politisch heikle Fragen offenbar ausgeklammert und Industriekonzerne zulasten der Bürger ...

Weitere Schlagzeilen