Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

18.01.2011

Zeitung: Euro hat seit 1999 knapp 22 Prozent an Wert verloren

Berlin – Seit dem Start der Europäischen Währungsunion hat der Euro knapp 22 Prozent an Wert verloren. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ unter Berufung auf Allianz-Berechnungen. Im Vergleich zum Januar 1999 hat demnach ein Euro heute im Durchschnitt aller Mitgliedsländer eine Kaufkraft von etwas mehr als 78 Cent. Im Vergleich mit anderen Ländern ist der Kaufkraftverlust in Deutschland mit am geringsten. Während ein Euro in Deutschland noch eine Kaufkraft von gut 82 Cent hat, sind es in Frankreich etwas weniger als 81 Cent, in Italien 76 Cent und in Spanien sogar nur knapp 71 Cent.

Allianz-Chefvolkswirt Michael Heise sagte der Zeitung: „Auch wenn der Euro durch die Schuldenkrise Europas ins Gerede gekommen ist, darf man nicht übersehen: Die Gemeinschaftswährung hat für stabile Preise gesorgt. Die Geldentwertung in Deutschland lag seit Einführung des Euro bei durchschnittlich 1,5 Prozent pro Jahr, das ist deutlich weniger als zu D Mark-Zeiten, wo sie bei 2,6 Prozent lag.“

Der US-Dollar verlor laut Allianz seit 1999 sogar 25 Prozent an Wert und ist im Kaufkraftvergleich heute nur noch etwa 75 US-Cent wert. Besser erging es dem Schweizer Franken. Er büßte im gleichen Zeitraum nur 11 Prozent an Kaufkraft ein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zeitung-euro-hat-seit-1999-knapp-22-prozent-an-wert-verloren-18996.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen