Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

06.02.2011

Zeitung: Deutschland beschlagnahmt Vermögen des Ben-Ali-Clans

Berlin – Gut zwei Wochen nach dem Sturz des tunesischen Diktators Zine al-Abidine Ben Ali haben deutsche Behörden erste Vermögenswerte des Clans um Ben Ali und seine Frau Leila Trabelsi eingefroren. Dabei handelt es sich um mehrere Bankkonten, die zwei Mitgliedern der gestürzten Präsidentenfamilie gehören.

In Frankfurt fanden die Behörden zudem eine Immobilie, die einer der fünf Töchter des ehemaligen tunesischen Präsidenten gehört, berichtet die Tageszeitung „Die Welt“ unter Berufung auf Regierungskreise. Auch dieses Haus wurde mit Wirkung vom vergangenen Samstag beschlagnahmt: An diesem Tag trat ein Erlass der EU in Kraft, der sämtliches Vermögen von Ben Ali, seiner Frau und 46 weiteren Familienangehörigen in allen Ländern der Europäischen Union einfriert.

Zuvor sperrten bereits die Schweiz, Österreich, Frankreich und Belgien Konten oder andere Vermögenswerte wie Häuser und Privatflugzeuge der Ben Ali-Trabelsis. Ihr Vermögen wird auf bis zu zehn Milliarden Euro geschätzt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zeitung-deutschland-beschlagnahmt-vermoegen-des-ben-ali-clans-19703.html

Weitere Nachrichten

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

Haushalt 2018 Schäuble will „Schwarze Null“ bis 2021 halten

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat am Mittwoch den Haushalt 2018 vorgestellt: Dieser sieht erneut die "Schwarze Null" vor. Auf neue Schulden könne ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

CDU-Wahlkampf Werber von Matt nennt Merkel ein „überlegenes Produkt“

Der Werbeprofi Jean-Remy von Matt, der aktuell den CDU-Bundestagswahlkampf unter Angela Merkel mitbetreut, hält die Kanzlerin für überaus reklametauglich: ...

Heiko Maas

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Maas hält Verfassungsänderung für nicht erforderlich

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hält eine Änderung des Grundgesetzes zur Einführung der Ehe auch für homosexuelle Paare nicht für erforderlich. "Die ...

Weitere Schlagzeilen