Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bundesregierung fördert Tokio Hotel und Tote Hosen

© dts Nachrichtenagentur

05.10.2011

Steuergelder Bundesregierung fördert Tokio Hotel und Tote Hosen

„Förderung wenn außenpolitische Erwägungen und auch das Projektvolumen dafürsprechen“.

Berlin – Die Bundesregierung hat Konzertauftritte der erfolgreichen Bands Tokio Hotel und Die Toten Hosen im Rahmen der Kulturförderung mit Steuergeld bezuschusst. Das geht aus der Antwort der schwarz-gelben Koalition auf eine Große Anfrage der SPD-Fraktion hervor, die der „Welt“ vorab vorliegt.

Demnach hat das Auswärtige Amt einen Auftritt von „Tokio Hotel“ im Dezember 2010 in Tokio mit 25.738 Euro gefördert. Für zwei Gigs der Toten Hosen im selben Jahr in Taschkent (Usbekistan) und Almaty (Kasachstan) wurden insgesamt 68.793 Euro bewilligt. Zur Begründung heißt es in dem Papier der Bundesregierung, das Auswärtige Amt fördere „in Einzelfällen auch Kunstprojekte direkt, wenn außenpolitische Erwägungen und auch das Projektvolumen dafürsprechen“.

Wie die „Welt“ weiter berichtet, hat die Bundesregierung im vergangenen Jahr auch die wichtigste Lobby-Organisation der deutschen Plattenindustrie mit Steuergeld unterstützt. Ausweislich der Antwort der Bundesregierung hat Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) bei der Etablierung des Preises Echo Jazz 75.000 Euro zur sogenannten „einmaligen Anschubfinanzierung“ beigesteuert. Veranstalter des Echo Jazz ist der Bundesverband Musikindustrie.

Grundsätzlich ist die staatliche Unterstützung von Profi- und Laienmusik Sache der Länder und Kommunen. Der Bund wird nur bei Projekten und Institutionen tätig, die „gesamtstaatliche Relevanz“ haben. Insgesamt hat die Bundesregierung im Jahr 2010 rund 44,2 Millionen Euro für Musikförderung ausgegeben, wie die „Welt“ schreibt. Spitzenempfänger war demnach die Rundfunk Orchester und Chöre Berlin GmbH (ROC), die Trägergesellschaft der vier öffentlich-rechtlichen Berliner Klangkörper.

Die ROC erhielt mit rund 11,9 Millionen Euro etwa ein Viertel der gesamten bundesdeutschen Musikförderungen. Dahinter rangieren das Netzwerk Neue Musik (4,15 Millionen Euro), die Initiative „Jedem Kind ein Instrument“ (3,48 Millionen Euro) und der Deutsche Musikrat (3,04 Millionen Euro).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zeitung-bundesregierung-foerdert-tokio-hotel-und-tote-hosen-mit-steuergeld-29119.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Syrien - Aleppo

© Obersachse / CC BY-SA 3.0

SPD Steinmeier sieht noch keinen Durchbruch in Syrien

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) fordert eine mehrwöchige Waffenruhe in Syrien. "Das die Waffenruhe mehr oder weniger hält, ist ein ...

Weitere Schlagzeilen