Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Zeitung: Bundesbank bewertete depfa-Papiere zu hoch

© dts Nachrichtenagentur

07.06.2011

Deutsche Bundesbank Zeitung: Bundesbank bewertete depfa-Papiere zu hoch

Frankfurt am Main – Die Bundesbank hat eingeräumt, sich bei der Annahme von Wertpapieren auf einen externen Datenanbieter mit Namen „WM Datenservice“ verlassen zu haben, der seinerseits mit deutschen Banken verbandelt ist. Das berichtet die Tageszeitung „Die Welt“ in ihrer Mittwochsausgabe.

Offenbar aufgrund von falschen Angaben der WM Datenservice waren 23 Sicherheiten einer irischen Tochter der Pleitebank Hypo Real Estate (HRE) zwischen dem 8. Oktober 2010 und dem 24. Februar 2011 mit einem zu hohen Rating ausgestattet, was den Besitzern der Papiere geldwerte Vorteile von etwa 52 Millionen Euro verschaffte. Erst nach wiederholten Anfragen wurden diese 23 bei verschiedenen Notenbanken des Eurosystems gelisteten Papiere der „depfa plc“ Ende Februar herabgestuft.

Die depfa, Tochter der HRE, hatte mit gefährlichen Papieren jongliert und gilt als eine Urheberin der Finanzkrise. Die WM Datenservice wiederum befindet sich über eine Beteiligungsgesellschaft zu 50 Prozent im Besitz eines Konsortiums aus zwölf Banken, darunter Deutsche Bank, Commerzbank, DZ Bank, das Bankhaus B. Metzler und die Credit Suisse First Boston.

Auf die Frage, ob eine der an WM Datenservice beteiligten Banken im fraglichen Zeitraum depfa-Papiere gehalten habe – was auf einen potenziellen Interessenkonflikt schließen ließe – antwortet die Bundesbank: „Aus Vertraulichkeitsgründen können wir keine Auskunft zu eingereichten Sicherheiten und dem Refinanzierungsverhalten einzelner Banken geben.“

Als Grund für die fehlerhafte Bewertung nennt WM Datenservice „die neue, fachlich überraschende und uns nicht kommunizierte Praxis von Ratingagenturen, für gleiche Sachverhalte unterschiedliche Ratinginformationen zu veröffentlichen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zeitung-bundesbank-bewertete-depfa-papiere-zu-hoch-21245.html

Weitere Nachrichten

Brot und Brötchen

© über dts Nachrichtenagentur

Stichproben Schaben und Kot in Großbäckereien gefunden

Deutschlands Verbraucher erfahren in der Regel nichts von ekelerregenden Zuständen in Lebensmittelbetrieben - trotz eines entsprechenden Gesetzes. Wie eine ...

Straßenverkehr

© über dts Nachrichtenagentur

BP-Europachef Fahrverbote wären „wenig zielführend“

Der Europachef des britischen Ölkonzerns BP, Wolfgang Langhoff, hält nichts von Bannmeilen für Dieselfahrzeuge in Städten wie München oder Stuttgart: ...

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Muenchen

© Carl Steinbeißer / CC BY-SA 3.0

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Geschäftsklimaindex im Juni auf 115,1 Punkte gestiegen

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juni gestiegen: Der Index steht im sechsten Monat des Jahres bei 115,1 Zählern, teilte das Ifo-Institut für ...

Weitere Schlagzeilen