Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Zeitung: Auswärtiges Amt wollte Gaddafi-Sohn schonen

© dapd

16.01.2012

Visum Zeitung: Auswärtiges Amt wollte Gaddafi-Sohn schonen

Saif al Arab Gaddafi hatte bis Anfang 2011 in München gelebt.

München – Die Behörden sollen den lange in München lebenden Sohn des früheren libyschen Despoten Muammar al Gaddafi doch bevorzugt behandelt haben. Die “Süddeutsche Zeitung” berichtete, das Auswärtige Amt habe dem bayerischen Innenministerium nahegelegt, bei der Einreise von Saif al Arab Gaddafi ein Auge zuzudrücken. Das Außenministerium habe die Erteilung einer einjährigen Aufenthaltserlaubnis als angemessen bezeichnet, obwohl der Diktatorensproß nicht mit den erforderlichen Papieren eingereist war.

Der damals 24-Jährige war dem Blatt zufolge 2006 mit einem italienischen Touristenvisum nach München gekommen und hätte sich neue Aufenthaltspapiere besorgen müssen, was er aber nicht tat. Wie Landesjustizministerin Beate Merk (CSU) nun auf Anfrage der Grünen im bayerischen Landtag mitgeteilt habe, sei wegen der “erheblichen außenpolitischen und außenwirtschaftlichen Interessen der Bundesrepublik in Libyen” kein Visumverfahren gegen Gaddafi eingeleitet worden, schrieb die Zeitung.

Saif al Arab Gaddafi hatte bis Anfang 2011 in München gelebt und war dabei immer wieder ins Visier von Polizei und Justiz geraten, ohne sich aber jemals vor Gericht verantworten zu müssen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zeitung-auswartiges-amt-wollte-gaddafi-sohn-schonen-34284.html

Weitere Nachrichten

Soldat übt Festnahme

© über dts Nachrichtenagentur

Nachwuchswerbung Bundeswehr will neues Web-TV-Format auflegen

Nach der YouTube-Serie "Die Rekruten" will die Bundeswehr jetzt ein neues Web-TV-Format auflegen. Die neue Serie soll "Soldatinnen und Soldaten im ...

Peter Ramsauer

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Ramsauer warnt vor Zerstörung konservativer Werte

Der frühere Verkehrsminister und CSU-Abgeordnete Peter Ramsauer hat in der Debatte um die Ehe für alle die CDU davor gewarnt, die letzten konservativen ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Positive Bilanz Schulz lobt SPD-Minister uneingeschränkt

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat wie erwartet eine überaus positive Bilanz der SPD-Minister in der aktuellen Bundesregierung gezogen. "In den ...

Weitere Schlagzeilen