Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

16.10.2011

Zeitung: Auch Baden-Württemberg will Steuer-CDs kaufen

Stuttgart – Auch Baden-Württemberg will künftig CDs ankaufen, um Steuersünder zu überführen. „Künftig wird auch Baden-Württemberg CDs mit Daten von Steuerflüchtlingen aufkaufen, wenn diese angeboten werden“, sagte Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid (SPD) dem „Handelsblatt“. Jedem Steuersünder müsse „klar sein, dass es ein Entdeckungsrisiko gibt“, sagte Schmid.

In der Vergangenheit hatte Baden-Württemberg unter seiner CDU-geführten Landesregierung solche Käufe abgelehnt. Schmids Ankündigung markiert eine Kehrtwende in der Politik des Landes durch die neue grün-rote Koalition in Stuttgart.

Schmid geht nach dem Kauf einer CD mit Kundendaten von HSBC in Luxemburg durch nordrhein-westfälische Behörden davon aus, dass auch nach dem aktuellen CD-Kauf die Zahl der Selbstanzeigen wieder steigt. Das sei nach jedem Ankauf der Fall gewesen. „Die abschreckende Wirkung ist bekannt“, sagte Schmid.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zeitung-auch-baden-wuerttemberg-will-steuer-cds-kaufen-29628.html

Weitere Nachrichten

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen