Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Zeitplan für Übernahme von Porsche durch VW steht

© dapd

29.01.2012

VW Zeitplan für Übernahme von Porsche durch VW steht

Endgültige Übernahme würde VW noch einmal 3,9 Milliarden Euro plus Steuern kosten.

Hamburg – Der VW-Aufsichtsrat will einem Medienbericht zufolge Mitte Februar die endgültige Übernahme des Sportwagenbauers Porsche beraten. Das Gremium solle am 14. Februar auf einer Sondersitzung über das Übernahmemodell informiert werden, berichtet das Nachrichtenmagazin “Der Spiegel”. Für die endgültige Übernahme, bei der Porsche in die Volkswagen AG eingebracht werde, solle VW noch einmal 3,9 Milliarden Euro plus Steuern zahlen. Dadurch erhöhe sich der gesamte Übernahmepreis auf rund acht Milliarden Euro.

Volkswagen lasse sich garantieren, keinerlei Risiken zu übernehmen, die Porsche aus den Schadenersatzklagen von Banken und Fonds drohen, heißt es in dem Bericht weiter. Banken und Fonds fordern rund fünf Milliarden Euro, weil Porsche beim Einstieg bei VW Anleger getäuscht haben soll.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zeitplan-fuer-uebernahme-von-porsche-durch-vw-steht-36856.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen