Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Zeitplan für Übernahme von Porsche durch VW steht

© dapd

29.01.2012

VW Zeitplan für Übernahme von Porsche durch VW steht

Endgültige Übernahme würde VW noch einmal 3,9 Milliarden Euro plus Steuern kosten.

Hamburg – Der VW-Aufsichtsrat will einem Medienbericht zufolge Mitte Februar die endgültige Übernahme des Sportwagenbauers Porsche beraten. Das Gremium solle am 14. Februar auf einer Sondersitzung über das Übernahmemodell informiert werden, berichtet das Nachrichtenmagazin “Der Spiegel”. Für die endgültige Übernahme, bei der Porsche in die Volkswagen AG eingebracht werde, solle VW noch einmal 3,9 Milliarden Euro plus Steuern zahlen. Dadurch erhöhe sich der gesamte Übernahmepreis auf rund acht Milliarden Euro.

Volkswagen lasse sich garantieren, keinerlei Risiken zu übernehmen, die Porsche aus den Schadenersatzklagen von Banken und Fonds drohen, heißt es in dem Bericht weiter. Banken und Fonds fordern rund fünf Milliarden Euro, weil Porsche beim Einstieg bei VW Anleger getäuscht haben soll.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zeitplan-fuer-uebernahme-von-porsche-durch-vw-steht-36856.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen