Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

10 sächsische Projekte wollen sich bewerben

© dapd

30.01.2012

Weltkulturerbe 10 sächsische Projekte wollen sich bewerben

Die Bewerbungsfrist endet am Dienstag.

Dresden – Zehn Projekte aus Sachsen wollen auf die Welterbeliste der UNESCO. Bis Montagmittag lagen dem sächsischen Innenministerium allerdings erst vier offizielle Bewerbungen vor, wie ein Sprecher des Innenministeriums am Montag in Dresden sagte. Sechs weitere hätten ihre Bewerbung für das Auswahlverfahren angekündigt oder sie auf den Weg geschickt. Die Bewerbungsfrist endet am Dienstag (31. Januar).

In einer Vorauswahl soll eine Expertenkommission bis Juli zwei geeignete Projekte aus Sachsen für eine neue deutsche Warteliste ermitteln. Beworben haben sich bis jetzt die Gartenstadt Hellerau in Dresden, die Topasvorkommen Schneckenstein, die Schlosskapelle Schloss Hartenfels in Torgau und die Leipziger Notenspur.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zehn-saechsische-projekte-wollen-unesco-welterbe-werden-37074.html

Weitere Nachrichten

Radio

© über dts Nachrichtenagentur

GfK Entertainment Rammstein neue Nummer eins der Album-Charts

Die deutsche Rockband Rammstein ist mit dem Konzertmitschnitt "Rammstein: Paris" die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte ...

Mann mit Kopfhörern

© über dts Nachrichtenagentur

GfK Entertainment Helene Fischer neue Nummer eins der Album-Charts

Helene Fischer steht mit ihrem Album "Helene Fischer" an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Die Toten ...

Levina am 13.05.2017 beim ESC

© EBU, über dts Nachrichtenagentur

ESC-Chef NDR will an Eurovision Song Contest festhalten

Der deutsche ESC-Chef Thomas Schreiber sieht nach dem schlechten Abschneiden in Kiew keinen Anlass für das deutsche Fernsehen, aus dem Eurovision Song ...

Weitere Schlagzeilen