Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Steak auf einem Grill

© über dts Nachrichtenagentur

16.03.2015

ZDG Geflügelwirtschaft für bessere Kennzeichnung von Fleischprodukten

„Man könnte weitaus mehr Transparenz bieten.“

Berlin – Der Zentralverband der deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) macht sich für eine deutliche Ausweitung der Herkunftskennzeichnung bei Fleischprodukten stark. Im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag) forderte Verbandsgeschäftsführer Thomas Janning die Agrarminister von Bund und Ländern vor ihrer am Mittwoch beginnenden Ressortchef-Konferenz in Bad Homburg auf, sich dafür auf EU-Ebene einzusetzen.

Zwar müssten ab dem 15. April nach einer neuen EU-Regelung auf Verpackungen Ort der Mast und Schlachtung vermerkt werden. Dies gelte aber lediglich für Frischfleisch. Weiterverarbeitete Produkte, aber auch Kantinen und Restaurants seien davon ausgeschlossen.

„Man könnte weitaus mehr Transparenz bieten“, kritisierte Janning. Seiner Ansicht nach sollten sämtliche weiterverarbeiteten Produkte mit einem Fleischanteil von mindestens 25 Prozent eine Herkunftskennzeichnung erhalten. Dafür sollten sich die deutschen Agrarminister auf europäischer Ebene stark machen.

Der Geschäftsführer verwies als Beispiel auf frittiertes Hähnchenfleisch. Das Fleisch stamme häufig aus dem Ausland und nicht aus deutschen Ställen. Auch nach der Verschärfung der Kennzeichnungspflicht werde der Verbraucher darüber aber weiter im Unklaren gelassen, da es sich nicht um Frischfleisch handele.

„Eine detaillierte Herkunftsbeschreibung kann dem Verbraucher dabei helfen, eine bewusste Kaufentscheidung zu treffen“, so Janning.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zdg-gefluegelwirtschaft-fuer-bessere-kennzeichnung-von-fleischprodukten-80443.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen