Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

ZDF will Welke für Champions League

© dapd

02.02.2012

Live-Übertragungen ZDF will Welke für Champions League

Das ZDF hat die Übertragungsrechte für die Spielzeiten 2012/2013 bis 2014/2015 erworben.

München – Das ZDF will offenbar Oliver Welke ab August mit der Moderation der Live-Übertragungen der Fußball-Champions League beauftragen. Die “Süddeutsche Zeitung” berichtet in ihrer Donnerstagausgabe, der Sender habe sich offenbar mit Welke geeinigt. Damit scheine klar zu sein, dass es keine Rückkehr von Johannes B. Kerner geben werde, schreibt das Blatt weiter. Auf Nachfrage wollte ein ZDF-Sprecher sich “nicht zu Spekulationen” äußern. Es sei noch keine Entscheidung gefallen.

Derweil twitterte die “Sportbild”-Redaktion am Donnerstag, dass Ex-Nationaltorwart Oliver Kahn die Co-Moderation der Champions League im ZDF übernehmen soll. Kahn werde dafür weniger Länderspiele moderieren. Auch dazu wollte sich der Sprecher nicht äußern.

Welke (45) ist seit Mai 2009 als Comedian im Einsatz; er präsentiert die ZDF-Nachrichtensatire “Heute-Show”. Bei Sat.1 war er von 2003 bis 2006 Moderator der Champions-League-Sendungen.

Das ZDF hat die Übertragungsrechte für die Spielzeiten 2012/2013 bis 2014/2015 erworben. Etwa 48 Millionen Euro soll der Sender laut der Zeitung jährlich dafür zahlen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zdf-will-welke-fuer-champions-league-37578.html

Weitere Nachrichten

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Julian Draxler beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland und Chile trennen sich 1:1

Die DFB-Elf und das Team aus Chile haben sich beim Confed Cup am Donnerstagabend mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Chilenen griffen sehr früh an und ...

Weitere Schlagzeilen