Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

29.06.2015

Zahlungsausfall vermieden Athen überweist 50.000 Euro an EFSF

Entscheidend ist aber, ob Griechenland am Dienstag die fällige Rate beim IWF bezahlt.

Athen – Griechenland hat am Montag pünktlich eine Gebühr von 50.000 Euro beim Euro-Rettungsfonds EFSF bezahlt und damit einen Zahlungsausfall vermieden. Das Geld sei eingetroffen, bestätigte ein EFSF-Sprecher dem „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe) entsprechende Informationen.

Auch wenn es sich um eine kleine Summe handelt, war die Überweisung wichtig: Hätte Griechenland nicht gezahlt, hätte der Rettungsfonds offiziell einen Zahlungsausfall feststellen müssen. Die Überweisung wurde deshalb als Zeichen gewertet, dass die Athener Regierung die Lage vorerst gegenüber den Europäern nicht weiter eskalieren will.

Entscheidend werde aber, ob Griechenland am Dienstag beim Internationalen Währungsfonds (IWF) eine fällige Rate über 1,6 Milliarden Euro bezahlen werde, hieß es im Umfeld der internationalen Geldgeber. Man rechne nicht damit, dass Athen dem IWF das Geld zurückzahle.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zahlungsausfall-vermieden-athen-ueberweist-50-000-euro-an-efsf-85431.html

Weitere Nachrichten

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

CDU McAllister fordert schnellen Brexit

Zum zügigen Handeln in Sachen Brexit hat der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, David McAllister, die britische Regierung ...

Weitere Schlagzeilen