Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Facebook

© dts Nachrichtenagentur

18.12.2012

Amoklauf an US-Grundschule Zahlreiche Facebook-Seiten für Adam Lanza

Geschmacklosigkeit wird erst durch die Kategorisierung deutlich.

Newtown/San Francisco – Auf dem sozialen Netzwerk Facebook sprießen seit dem Amoklauf in Newtown immer neue Seiten für den 20-jährigen Amokläufer hervor. Es gibt Dutzende „Fan-Seiten“ mit Titeln wie „Adam Lanza is hot“, aber auch Gruppen unter Überschriften wie „Adam Lanza will burn in hell“.

Auf zahlreichen Seiten wird die Geschmacklosigkeit der Ersteller erst durch die Kategorisierung deutlich: So wurden manche der „Adam Lanza“-Seiten in der Kategorie „Unterhalter“, „Professionelle Sportmannschaft“ oder „Künstler“ einsortiert. Immerhin knapp 900 „Gefällt mir“ hat eine Seite für „Adam Lanza“ in der Kategorie „Nachrichtensprecher“. Tatsächlich soll der Amokläufer keine Profilseite auf Facebook gehabt haben.

Der 20-Jährige hatte am Freitag 27 Menschen erschossen und anschließend sich selbst. Unter den Opfern waren 20 Grundschulkinder.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zahlreiche-facebook-seiten-fuer-adam-lanza-58220.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen