Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Facebook

© dts Nachrichtenagentur

18.12.2012

Amoklauf an US-Grundschule Zahlreiche Facebook-Seiten für Adam Lanza

Geschmacklosigkeit wird erst durch die Kategorisierung deutlich.

Newtown/San Francisco – Auf dem sozialen Netzwerk Facebook sprießen seit dem Amoklauf in Newtown immer neue Seiten für den 20-jährigen Amokläufer hervor. Es gibt Dutzende „Fan-Seiten“ mit Titeln wie „Adam Lanza is hot“, aber auch Gruppen unter Überschriften wie „Adam Lanza will burn in hell“.

Auf zahlreichen Seiten wird die Geschmacklosigkeit der Ersteller erst durch die Kategorisierung deutlich: So wurden manche der „Adam Lanza“-Seiten in der Kategorie „Unterhalter“, „Professionelle Sportmannschaft“ oder „Künstler“ einsortiert. Immerhin knapp 900 „Gefällt mir“ hat eine Seite für „Adam Lanza“ in der Kategorie „Nachrichtensprecher“. Tatsächlich soll der Amokläufer keine Profilseite auf Facebook gehabt haben.

Der 20-Jährige hatte am Freitag 27 Menschen erschossen und anschließend sich selbst. Unter den Opfern waren 20 Grundschulkinder.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zahlreiche-facebook-seiten-fuer-adam-lanza-58220.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen