Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

15.03.2010

Zahlreiche Autounfälle durch überfrierende Nässe

Berlin – In der letzten Nacht ist es auf vielen deutschen Autobahnen aufgrund von Glätte durch überfrorene Nässe zu einer Reihe von Unfällen gekommen. Auf der A 38 in Thüringen kam es laut Angaben der Polizei gegen 4:00 Uhr in Richtung Göttingen zu einem Massencrash mit 42 beteiligten Fahrzeugen. Mindestens elf Menschen wurden bei dem Unfall nahe Heiligenstadt verletzt. Die Autobahn musste durch die Polizei auf beiden Seiten gesperrt werden. Auf der A 24 in Mecklenburg-Vorpommern sei bei mehreren glatteisbedingten Unfällen zwischen Hamburg und Berlin eine Frau ums Leben gekommen. Die Polizei sperrte die Strecke in Fahrtrichtung Berlin. Auch in Bayern führten heute erneute Schneefälle zu zahlreichen Behinderungen im Straßenverkehr.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zahlreiche-autounfaelle-durch-ueberfrierende-naesse-8319.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bundestagswahlkampf CSU rechnet mit Auftritten Merkels in Bayern

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann rechnet damit, dass Kanzlerin Angela Merkel im Bundestagswahlkampf 2017 auch in Bayern auftritt. "Ich bin sicher, ...

Karl-Josef Laumann CDU 2014

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

CDU-Arbeitnehmer Höhere Erwerbsminderungsrente hat „absolute Priorität“

Der Arbeitnehmerflügel der Union hat die Koalitionsspitzen aufgefordert, einer raschen Anhebung der Erwerbsminderungsrenten "absolute Priorität" ...

Norbert Lammert

© Deutscher Bundestag / Melde / CC BY-SA 3.0 DE

Lammert Chancen für Wahlrechtsreform noch vor Bundestagswahl

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) sieht doch noch eine Chance, das Wahlrecht vor der nächsten Bundestagswahl zu reformieren. "Es gibt ermunternde ...

Weitere Schlagzeilen