Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Jens Spahn CDU

© Stephan Baumann / CC BY-SA 3.0

18.01.2016

Spahn „Zahl von Flüchtlingen schnell reduzieren

An einer solchen Lösung arbeite man, aber es müsse schnell gehen.

Berlin – Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Jens Spahn (CDU), hat vor einem unbegrenzten Zustrom von Flüchtlingen gewarnt. Im rbb-Inforadio sagte er am Montag: „Deutschland wird eine so große Zahl in so kurzer Zeit (wie im vergangenen Jahr, d. Red.) nicht noch einmal aufnehmen können. Ökonomisch schaffen wir das, aber politisch-kulturell wird es uns zerreißen. Es stellt uns dann vor unlösbare Größenordnungen, weil Integration nicht in zwei Wochen erledigt ist.“

Jeder wisse, dass man bald eine Lösung und eine deutliche Reduzierung der Zahl derjenigen brauche, die jeden Tag nach Deutschland kämen. An einer solchen Lösung arbeite man, aber es müsse schnell gehen, so Spahn.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zahl-von-fluechtlingen-schnell-reduzieren-92534.html

Weitere Nachrichten

Lebensmittel

© Public Domain

Niedersachsen Landtagspräsident gegen mehr verkaufsoffene Sonntage

Niedersachsens Landtagspräsident Bernd Busemann hat sich in der Debatte um verkaufsoffene Sonntage gegen eine Ausweitung ausgesprochen: "Aus meiner Sicht ...

Bernd Riexinger Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Riexinger Deutschland hat kein Problem mit Flüchtlingen

Der LINKE-Co-Vorsitzende Bernd Riexinger hat Obergrenzen für Geflüchtete abgelehnt und stattdessen Investitionen für eine soziale Einwanderungsgesellschaft ...

MSC 2014 Wolfgang Ischinger

© Mueller / MSC / CC BY 3.0 de

Ischinger Europa droht weltpolitisch in „Kreisklasse“ zu rutschen

Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, fordert von der Europäischen Union eine größere Rolle in der Weltpolitik. Zur Zeit ...

Weitere Schlagzeilen