Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

08.01.2016

Bericht Zahl rechter Gewalttaten um 40 Prozent gestiegen

637 Menschen wurden bei rechten Angriffen verletzt.

Berlin – Rechte Kriminalität nimmt in Deutschland weiter mit enormer Geschwindigkeit zu. Die Polizei hat im vergangenen Jahr bis einschließlich November bereits 12650 Delikte von Neonazis und anderen Rechten festgestellt, darunter 846 Gewalttaten, wie der Berliner „Tagesspiegel“ (Samstagausgabe) berichtet.

637 Menschen wurden bei rechten Angriffen verletzt. Bundesweit ermittelte die Polizei 6615 Tatverdächtige, vorläufig festgenommen wurden jedoch nur 183. In 17 Fällen gingen mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft.

Die Zahlen sind den Angaben der Bundesregierung auf monatliche Anfragen von Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau und ihrer Linksfraktion zu entnehmen. Die Papiere liegen dem „Tagesspiegel“ vor, die Angaben der Regierung für November gingen jetzt ein.

Die Bilanz der elf Monate wird sich noch verschlimmern, da die Polizei erfahrungsgemäß viele Straftaten nachmeldet. Die meisten rechten Gewaltdelikte von Januar bis November 2015, insgesamt 548, waren laut Regierung „fremdenfeindlich“ motiviert, richteten sich also gegen Flüchtlinge und andere Migranten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zahl-rechter-gewalttaten-um-40-prozent-gestiegen-92395.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Gina-Lisa Lohfink 2016

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Vergewaltigungsvorwürfe Gina-Lisa Lohfink darf auf niedrigere Strafe hoffen

TV-Model und RTL-"Dschungelcamp"-Bewohnerin Gina-Lisa Lohfink muss für ihre mutmaßlich falschen Vergewaltigungsvorwürfe gegen zwei Männer möglicherweise ...

Weitere Schlagzeilen