Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

03.07.2010

Zahl der Toten nach Massenkarambolage steigt auf 3

Münster – Die Zahl der Toten nach einer Massenkarambolage auf der A 31 bei Dorsten ist auf drei angestiegen. Bei der Untersuchung eines Fahrzeugwracks sei auf der Rücksitzbank ein weiteres Unfallopfer gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher. Bei den getöteten Personen handelt es sich um zwei 24- und 37-jährige Männer aus Viersen und einen 30-jährigen Mann aus Mönchengladbach. Die Männer waren mit einem VW Golf auf dem Heimweg von ihrer Arbeitsstelle.

Bei dem Verkehrsunfall wurden zudem drei Personen schwer und drei weitere Personen, darunter ein Kleinkind, leicht verletzt. Ein LKW war am Mittag ungebremst in ein Stauende gefahren und hatte 13 Fahrzeuge ineinander geschoben. Die A 31 wurde am Abend in Richtung Emden wieder komplett freigegeben, in Fahrtrichtung Bottrop bleiben zwei Fahrstreifen bis voraussichtlich Samstagmittag aufgrund von Reparaturarbeiten gesperrt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zahl-der-toten-nach-massenkarambolage-steigt-auf-3-11494.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen