Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Zahl der Todesopfer in Japan auf mehr als 6.900 gestiegen

© dts Nachrichtenagentur

18.03.2011

Zahl der Todesopfer in Japan auf mehr als 6.900 gestiegen

Tokio – Nach dem verheerenden Erdbeben in Japan ist die Zahl der offiziell bestätigten Todesopfer auf 6.911 gestiegen. Dies gab die japanische Polizei am Freitag bekannt. Tausende Menschen werden noch vermisst, die Chance einige von ihnen noch lebend unter den Trümmern zu finden gilt als äußerst gering. Die Behörden befürchten, dass die endgültige Totenzahl über 10.000 liegen wird.

Unterdessen wird am Atomkraftwerk Fukushima weiterhin gegen eine atomare Katastrophe gekämpft. Am Freitag wurden mehr als 50 Tonnen Wasser auf die Brennelemente der Reaktoren gespritzt, berichtete der britische Fernsehsender BBC. Die Gefahr für die eingesetzten Feuerwehrleute ist zuletzt aber gestiegen, da es über dem Abklingbecken des Reaktor 4 zur Bildung von Wasserstoff kam. Dies erhöht die Explosionsgefahr. Immerhin scheinen die Rettungskräfte mit dem Wiederherstellen der Stromleitung zu dem Atommeiler schnell voranzukommen. Bereits am Samstagmorgen soll der Reaktor 4 an das Stromnetz angeschlossen werden und die automatische Kühlung wieder in Gang gesetzt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zahl-der-todesopfer-in-japan-auf-mehr-als-6-900-gestiegen-20568.html

Weitere Nachrichten

Bundespolizei im Bahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht 100.000 Straftaten in Zügen, Bahnhöfen und an Bahnanlagen

Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Straftaten in Zügen, in Bahnhöfen und an Bahnanlagen registriert. Das geht aus der Antwort der ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Thriller-Autor Harris Brexit hat politische Stimmung vergiftet

Das Brexit-Referendum hat nach Ansicht des britischen Bestsellerautors Robert Harris ("Vaterland", "Angst", "Dictator") die politische Stimmung in ...

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 18-jähriger Asylbewerber stirbt nach Fenstersturz

In Roding im ostbayerischen Landkreis Cham ist am Freitagabend ein 18-jähriger somalischer Asylbewerber nach einem Fenstersturz in einer Asylunterkunft ums ...

Weitere Schlagzeilen