Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.09.2010

Zahl der Patienten in Notaufnahmen deutlich gestiegen

Aachen – Die Zahl der Patienten, die als Notfälle in die Notaufnahmen deutscher Krankenhäuser eingeliefert worden, ist in den vergangenen fünf Jahren deutlich angestiegen. Wie Ärzte der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen unter Berufung auf Daten des Statistischen Bundesamtes mitteilten, brauchen inzwischen 16 Millionen Menschen jährlich die Hilfe von Notfallexperten. Noch vor fünf Jahren waren es lediglich 13,5 Millionen. Damit verzeichnen die Notaufnahmen eine Steigerung der Patientenzahlen um 16,6 Prozent.

Die Zahl der stationär aufgenommenen Patienten erhöhte sich 2008 um fast eine Million auf 6,32 Millionen. Im Jahr 2005 lag die Zahl der Patienten noch bei 5,42 Millionen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zahl-der-patienten-in-notaufnahmen-deutlich-gestiegen-15439.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen