Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

09.08.2010

Zahl der Opfer nach Erdrutsch in China steigt auf mindestens 337

Peking – Die Anzahl der Todesopfer nach dem verheerenden Erdrutsch im Nordwesten Chinas ist auf mindestens 337 gestiegen. Weiterhin werden immer noch 1.148 Menschen vermisst, wie die staatliche Nachrichtenagentur „Xinhua“ mitteilte. Bereits wenige Stunden zuvor wurde die offizielle Opferzahl auf 137 Tote und 1.348 Vermisste nach oben korrigiert. Am vergangenen Samstag traf eine Flutwelle aus Schlamm und Wasser auf die Stadt Zhaoqu. Diese Flutwelle riss ganze Gebäude mit sich und begrub komplette Häuserreihen unter sich.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zahl-der-opfer-nach-erdrutsch-in-china-steigt-auf-mindestens-337-12826.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen