Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Zahl der Hartz-IV-Empfänger sinkt 2012 weiter

© dapd

17.02.2012

Bundesagentur für Arbeit Zahl der Hartz-IV-Empfänger sinkt 2012 weiter

Bundesagentur rechnet mit einem weiteren Rückgang.

Berlin – Noch nie seit Einführung der groß angelegten Reformen am Arbeitsmarkt waren einem Pressebericht zufolge so wenige Menschen in Deutschland auf Hartz-IV-Leistungen angewiesen wie im Vorjahr. Wie die “Bild”-Zeitung (Freitagausgabe) unter Berufung auf Angaben der Bundesagentur für Arbeit schreibt, war die Zahl der Empfänger nach einem Rekordtief 2011 auch in diesem Jahr weiter rückläufig.

2011 sind laut Bericht aufgrund der guten Wirtschaftslage und eines expansiven Arbeitsmarktes erstmals insgesamt weniger als 4,5 Millionen erwerbsfähige Leistungsberechtigte registriert worden. Die Teilmenge derjenigen Hartz-IV-Empfänger, die arbeitslos waren, habe sich nach kurzzeitigem Absinken wieder bei zwei Millionen eingependelt.

Dem Bericht zufolge rechnet die Bundesagentur damit, dass diese Zahl im Jahresverlauf je nach Entwicklung des Wirtschaftswachstums um 21.000 bis 66.000 zurückgehen wird.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zahl-der-hartz-iv-empfaenger-sinkt-2012-weiter-40506.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen