Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Nutzer an einem Computer

© dts Nachrichtenagentur

25.11.2012

Internet beeinflusst Sprachgebrauch YOLO ist Jugendwort des Jahres

Verb „wulffen“ belegt Platz vier.

Berlin – Der Einfluss des Internets auf die Sprache wächst weiter: Der vom Langenscheidt Verlag ausgerichtete Wettbewerb um das Jugendwort des Jahres bestätigt diesen Trend. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ meldet, kürte eine sechsköpfige Jury aus den unter 40.000 Einsendungen meistgenannten Vorschlägen das im Netz vielbenutzte Akronym „YOLO“ zum Jugendwort 2012: Es steht für „You Only Live Once“ und ist als Aufforderung zu verstehen, alle Erlebnischancen zu nutzen, die sich bieten.

Auf Platz zwei wurde die Abkürzung „FU!“ gewählt, eine im Internet weit verbreitete Abkürzung für „Fuck You“. Den dritten Rang erreichte das aus dem Arabischen stammende Wort „Yalla!“, das so viel wie „Beeil dich!“ bedeutet.

Auf Platz vier setzte die Jury das Verb „wulffen„, das in Anspielung auf die Affäre um Ex-Bundespräsident Christian Wulff sowohl für „Jemanden die Mailbox vollquatschen“, „lügen“ oder „auf Kosten anderer leben“ steht. Platz fünf errang „Komasutra“, das den „versuchten Geschlechtsverkehr zwischen zwei sehr betrunkenen Personen“ beschreibt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/yolo-ist-jugendwort-des-jahres-57339.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen