Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

04.02.2010

Yahoo verkauft Suchmaschine “HotJobs”

Sunnyvale – Das US-Internetunternehmen Yahoo hat seine Suchmaschine für Arbeitsplätze, „HotJobs“, an den Konkurrenten Monster Worldwide zurück verkauft. Das gestern beschlossene Geschäft bringe Yahoo US-Medienberichten zufolge 225 Millionen US-Dollar. Vor acht Jahren hatte der Konzern „HotJobs“ für 439 Millionen US-Dollar von Monster Worldwide erworben. In den vergangenen Monaten hat Yahoo bereits mehrere seiner Unternehmenszweige, wie etwa den E-Mail-Anbieter Zimbra, verkauft. Das Unternehmen will sich nach Ansicht von Internetexperten mit diesem Schritt stärker auf die Bereiche Nachrichten, Unterhaltung und Kommunikation konzentrieren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/yahoo-verkauft-suchmaschine-hotjobs-6623.html

Weitere Nachrichten

Norbert Röttgen CDU

© Wolfgang Henry / CC BY-SA 3.0 DE

CDU Röttgen fordert Abbruch der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen (CDU), hat sich vehement für einen Abbruch der EU-Beitrittsgespräche mit der ...

Hannelore Kraft 2012 SPD

© Tim Reckmann / CC BY-SA 3.0 DE

Umfrage Kraft liegt in NRW vorne – Laschet holt auf

Zwei Wochen vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 14. Mai schmilzt der Vorsprung der SPD unter Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Die ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki Kieler SPD nicht stark genug um mit uns Regierung zu bilden

Der Stellvertretende Parteivorsitzende der FDP, Wolfgang Kubicki, sieht gute Chancen für eine schwarz-gelb-grüne Koalition nach der Landtagswahl in ...

Weitere Schlagzeilen