Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.04.2010

Yahoo E-Mailfach bringt am wenigsten Spam

München – Nutzer des E-Maildienstes Yahoo bekommen die wenigsten unerwünschten Werbemails, sogenannten Spam. Das geht aus einer Studie des Fraunhofer Instituts für Sichere Informationstechnologie unter den in Deutschland beliebtesten kostenlosen E-Maildiensten hervor. Auf Platz zwei landet demnach der Microsoft-Service Hotmail, gefolgt von Google Mail.

Die schlechtesten Bewertungen erhielten die Angebote von Web.de und GMX. Im Testzeitraum von vier Wochen erhielten Yahoo-Nutzer im Schnitt insgesamt acht Spam-Mails, bei Hotmail waren es 13, bei GMX hingegen sogar 116. Das Ergebnis sei allerdings eine „Moment-Aufnahme und lässt sich nicht ohne Weiteres verallgemeinern“, erklärte Studienleiter Markus Schneider. Etwa 95 Prozent aller im Internet versendeten E-Mails sind Spam, so die Forscher. Die Einrichtung entsprechender Spam-Filter kann die Zahl der Werbemails reduzieren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/yahoo-e-mailfach-bringt-am-wenigsten-spam-9616.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen