Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.08.2009

XPhone CTI Mobility integriert Mobiltelefone in TK-System

(openPR) – Fixed Mobile Convergence (FMC) integriert Mobiltelefone als Nebenstelle in das firmeneigene TK-System und vereinfacht so die Kommunikationsprozesse in Unternehmen. Diese Technologie macht sich jetzt die Version 2.1 der webbasierten CTI & Presence Lösung XPhone CTI Mobility zunutze: mobile Mitarbeiter sind damit auch auf ihrem Handy unter ihrer Geschäftsrufnummer erreichbar, können mit ihrem Mobiltelefon über das TK-System ihres Unternehmens telefonieren und auf persönliche und unternehmensweite Kontaktdaten zugreifen.

Wer die Lösung in Verbindung mit einem Notebook oder PC mit Webzugang einsetzt, kann sein Handy sogar komplett aus dem Webbrowser steuern und Anrufe komfortabel per Mausklick auf einen Adressbuch- oder Journaleintrag starten. XPhone CTI Mobility eignet sich vor allem für Mitarbeiter, die häufig unterwegs sind, im Homeoffice arbeiten oder keinen festen Arbeitsplatz im Unternehmen haben.

Kostenoptimierung und bessere Erreichbarkeit

Der Vorteil liegt auf der Hand: „Für Unternehmen ist vor allem die Kostenoptimierung ein starkes Argument, denn mit XPhone CTI Mobility lassen sich insbesondere bei Gesprächen ins Ausland die Mobilfunkkosten drastisch reduzieren. Mitarbeiter müssen künftig nur noch eine einzige Telefonnummer nach außen geben und können ihre Erreichbarkeit nach Bedarf steuern“, erläutert C4Bs Vertriebsleiter Michael Schreier.

Keine Softwareinstallation auf dem Handy

Die Lösung ist Teil der XPhone Unified Communications Familie und eignet sich für jedes aktuell verfügbare TK-System. Der Anwender benötigt lediglich ein Smartphone oder ein Notebook mit Internetzugang. Eine Softwareinstallation auf dem Endgerät ist nicht erforderlich. Dementsprechend flexibel lässt sich XPhone CTI Mobility mit verschiedenen Smartphone-Modellen einsetzen und unterstützt neben dem iPhone von Apple auch Blackberry sowie Geräte mit den Betriebssystemen Google Android und Symbian.

Kostenloses Update

Optional lässt sich XPhone CTI Mobility um leistungsfähige Präsenzfunktionen erweitern. Wer viel unterwegs ist, kann seinen Präsenzstatus und die Rufumleitung am Arbeitsplatz über sein Handy verändern und festlegen, ob und wie er für Kunden und Kollegen erreichbar sein will. Außerdem wird der Gesprächs- und Präsenzstatus der anderen Mitarbeiter im Büro angezeigt. Auf diese Weise sieht man sofort, wer gerade verfügbar ist, und kann per Anruf, E-Mail oder SMS Kontakt aufnehmen. XPhone CTI Mobility wird ab 16. September ausgeliefert. Für Bestandskunden bietet der Hersteller auf www.c4b.de ein kostenloses Update an.

Die 1999 gegründete C4B Com For Business AG feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet CTI- und Unified Communications-Software, die unter dem Markennamen XPhone in Unternehmen aller Größen und Branchen eingesetzt wird. Mit Diensten wie Sprache, Fax, CTI, Presence und Instant Messaging verbessern die Lösungen von C4B die Interaktion von Unternehmen mit ihren Kunden nachhaltig und sorgen auch unternehmensintern für effiziente Kommunikationsprozesse. Offene Schnittstellen und bewährte Standards stellen sicher, dass sich die Lösungen nahtlos in verschiedensten Infrastrukturen und mit unterschiedlichen TK-Plattformen integrieren. Mit mehr als einer halben Million Installationen in ganz Europa und darüber hinaus gehört C4B zu den Marktführern im CTI- und Unified Messaging-Umfeld. Der Vertrieb der Lösungen erfolgt über ein umfassendes Netz qualifizierter Partner, darunter auch Siemens, Deutsche Telekom und Swisscom.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/xphone-cti-mobility-integriert-mobiltelefone-in-tk-system-1165.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Weitere Schlagzeilen