Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

29.09.2009

W&V Bonusprogramm “Happy Digits” wird eingestellt

München – Das Bonuskartenprogramm „Happy Digits“ wird offenbar eingestellt. Dies berichtet das Branchenmagazin Werben & Verkaufen (W&V) in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe. Partnerunternehmen wie Runners Point, der Autovermieter Sixt, die Hotelkette Best Western und der Stromanbieter Yello hatten gegenüber W&V ihren Ausstieg aus dem Programm zum 30. September bestätigt. Die insolvente Warenhauskette Karstadt sowie die Telekom, die einst das Bonussystem gegründet hatten, hatten sich bereits vor Monaten aus Happy Digits zurückgezogen. Laut der Zentrale von Happy Digits können Punkte ab dem 1. Oktober nur noch eingelöst, aber nicht mehr gesammelt werden. Das Zukunftsszenario von Happy Digits habe keine „nachhaltige Substanz“, zitiert das Magazin den Marketingleiter von Best Western. Die Hotelkette will sich dem Vernehmen nach ebenso wie Runners Point dem Bonusprogramm Payback anschließen. Laut eigenen Angaben hatte das alte System über 20 Millionen Sammelkarten im Markt. Allerdings konnte Happy Digits nie zu dem Marktführer Payback aufschließen. Mit Payback und der Deutschlandcard, hinter der der Dienstleistungskonzern Arvato steht, gibt es nur noch zwei nationale Kundenkartenprogramme in Deutschland.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wv-bonusprogramm-happy-digits-wird-eingestellt-2011.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen