Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

29.09.2009

W&V Bonusprogramm “Happy Digits” wird eingestellt

München – Das Bonuskartenprogramm „Happy Digits“ wird offenbar eingestellt. Dies berichtet das Branchenmagazin Werben & Verkaufen (W&V) in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe. Partnerunternehmen wie Runners Point, der Autovermieter Sixt, die Hotelkette Best Western und der Stromanbieter Yello hatten gegenüber W&V ihren Ausstieg aus dem Programm zum 30. September bestätigt. Die insolvente Warenhauskette Karstadt sowie die Telekom, die einst das Bonussystem gegründet hatten, hatten sich bereits vor Monaten aus Happy Digits zurückgezogen. Laut der Zentrale von Happy Digits können Punkte ab dem 1. Oktober nur noch eingelöst, aber nicht mehr gesammelt werden. Das Zukunftsszenario von Happy Digits habe keine „nachhaltige Substanz“, zitiert das Magazin den Marketingleiter von Best Western. Die Hotelkette will sich dem Vernehmen nach ebenso wie Runners Point dem Bonusprogramm Payback anschließen. Laut eigenen Angaben hatte das alte System über 20 Millionen Sammelkarten im Markt. Allerdings konnte Happy Digits nie zu dem Marktführer Payback aufschließen. Mit Payback und der Deutschlandcard, hinter der der Dienstleistungskonzern Arvato steht, gibt es nur noch zwei nationale Kundenkartenprogramme in Deutschland.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wv-bonusprogramm-happy-digits-wird-eingestellt-2011.html

Weitere Nachrichten

Bootsflüchtlinge im Mittelmeer Archiv

© Marina Militare, über dts Nachrichtenagentur

CSU Mit vielen Abkommen Flüchtlinge zurück nach Afrika bringen

Die CSU verlangt mehr Vereinbarungen nach dem Muster des EU-Türkei-Abkommens, um Mittelmeerflüchtlinge zurück nach Afrika bringen zu können. "Es kann nicht ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Video-Podcast Merkel will mehr Engagement des Bundes für die Bildung

Bundeskanzlerin Angela Merkel stellt mehr Engagement des Bundes in der Bildungspolitik in Aussicht. In ihrem neuen Video-Podcast kündigte Merkel Hilfe bei ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union kann sich bei Obergrenze und Mütterrente nicht einigen

CDU und CSU können sich offenbar weder auf eine Obergrenze für Flüchtlinge noch auf eine Ausweitung der Mütterrente einigen: Im gemeinsamen Wahlprogramm ...

Weitere Schlagzeilen