Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

17.12.2010

Gesellschaft für deutsche Sprache „Wutbürger“ ist Wort des Jahres 2010

Auf Platz zwei kam „Stuttgart 21“.

Wiesbaden – Der „Wutbürger“ ist das Wort des Jahrs 2010. Das teilte die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) am Freitag in Wiesbaden mit. Der Ausdruck sei laut GfdS ausgewählt worden, da er für die Empörung in der Bevölkerung stehe, „dass politische Entscheidungen über ihren Kopf hinweg getroffen werden“. Auf Platz zwei kam „Stuttgart 21“.

Im vergangenen Jahr war die „Abwrackprämie“ das Wort des Jahres.

Die Auswahl der Wörter erfolgt durch eine Fachjury. Ausgewählt werden solche Wörter und Phrasen, die die öffentliche Diskussion besonders bestimmt haben, die für wichtige Themen stehen oder sonst als charakteristisch erscheinen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wutbuerger-ist-wort-des-jahres-2010-18052.html

Weitere Nachrichten

Kind

© Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Misshandlung von Heimkindern Missbrauchskommission verlangt mehr Aufklärungswillen

Die Frankfurter Sozialpädagogikprofessorin Sabine Andresen fordert mehr Aufklärungswillen bei der Misshandlung von Heimkindern in den vergangenen ...

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Weitere Schlagzeilen