Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wulff mit Staatspräsident zusammengetroffen

© dapd

13.02.2012

Italien Wulff mit Staatspräsident zusammengetroffen

Napolitano empfing Wulff mit militärischen Ehren im Präsidialpalast.

Rom – Bundespräsident Christian Wulff ist am Montag in Rom mit Italiens Staatspräsident Giorgio Napolitano zusammengetroffen. Napolitano empfing Wulff mit militärischen Ehren im Präsidialpalast. Begleitet wird Wulff von seiner Ehefrau Bettina und einer Wirtschaftsdelegation.

Nach einem einstündigen Gespräch wollten die beiden Präsidenten gegen Mittag gemeinsam vor die Presse treten. Im Anschluss wird Wulff mit dem italienischen Ministerpräsident Mario Monti zusammentreffen und einen Kranz am Grabmal des Unbekannten Soldaten niederlegen. Am Abend sollte es ein Staatsbankett zu Ehren von Wulff und der First Lady geben.

Wulff hatte bereits auf dem Hinflug deutlich gemacht, sich nicht zu den Vorwürfen gegen ihn äußern zu wollen. Es ist der erste Staatsbesuch seit Beginn der Affäre um Wulffs Hauskredit vor rund zwei Monaten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wulff-mit-staatspraesident-zusammengetroffen-39784.html

Weitere Nachrichten

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Botschaft der Türkei in Deutschland

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Türkei verstärkt Suche nach Regimegegnern in Deutschland

Die Türkei dringt verstärkt darauf, dass deutsche Sicherheitsbehörden hierzulande Regimekritiker wie zum Beispiel Anhänger der Gülen-Bewegung verfolgen. Zu ...

Flüchtlingslager Idomeni

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU schickt weniger Flüchtlinge in die Türkei als vereinbart

Die EU-Staaten schicken nur einen Bruchteil der Flüchtlinge in die Türkei zurück, die nach dem sogenannten "Flüchtlings-Deal" mit Ankara eigentlich ...

Weitere Schlagzeilen