Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wulff scheitert in den ersten zwei Wahlgängen

© Martina Nolte

30.06.2010

Präsidentenwahl Wulff scheitert in den ersten zwei Wahlgängen

615 von 1.239 abgegebenen Stimmen erhalten.

Berlin – Der Bundespräsidenten-Kandidat und niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff ist auch im zweiten Wahlgang gescheitert. Wulff erhielt 615 von 1.239 abgegebenen Stimmen in der Bundesversammlung und verpasste damit die absolute Mehrheit erneut. Im ersten Wahlgang hatte Wulff nur 600 Stimmen bekommen.

Der Kandidat von SPD und Grünen, Joachim Gauck, kam im zweiten Wahlgang auf 490 Stimmen. Zuvor hatte er noch 499 Stimmen bekommen. Linkspartei-Kandidatin Lukrezia Jochimsen bekam 123 Stimmen (126 Stimmen), der NPD-Kandidat Frank Rennicke kam erneut auf drei Stimmen. Im zweiten Wahlgang war wieder eine Stimme ungültig, anstatt 13 enthielten sich nur noch 7 Wahlmänner. Im dritten Wahlgang reicht die einfache Mehrheit zur Wahl des Bundespräsidenten. Dieser soll ab etwa 18:15 Uhr beginnen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wulff-auch-im-zweiten-wahlgang-durchgefallen-11412.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Weitere Schlagzeilen