Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.07.2010

Wüstenstromprojekt Erste Energie soll 2015 fließen

Berlin – Der erste Strom durch das Wüstenstromprojekts Desertec des Rückversicherers Munich Re soll bereits in fünf Jahren fließen. Wie der Leiter des Projekts Ernst Rauch gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“ sagte, sei der Spatenstich für die ersten Solarkraftwerke in Nordafrika für 2013 angedacht. Im Jahr 2015 sollen diese dann ans Netz gehen.

Derzeit laufen mit mehreren nordafrikanischen Ländern Verhandlungen zum Bau von Kraftwerken. Diese würden schneller als gedacht verlaufen, wodurch ein frühzeitiger Start der Stromversorgung möglich sei. Das sei laut Rauch auch nötig, denn der Klimawandel entfalte längst seine zerstörerische Kraft und die Zeit für einen radikalen Umbau der Energiewirtschaft dränge.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wuestenstromprojekt-erste-energie-soll-2015-fliessen-11912.html

Weitere Nachrichten

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

windows-10

Windows 10 build 10586 © Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Weitere Schlagzeilen