Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.07.2010

Wüstenstromprojekt Erste Energie soll 2015 fließen

Berlin – Der erste Strom durch das Wüstenstromprojekts Desertec des Rückversicherers Munich Re soll bereits in fünf Jahren fließen. Wie der Leiter des Projekts Ernst Rauch gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“ sagte, sei der Spatenstich für die ersten Solarkraftwerke in Nordafrika für 2013 angedacht. Im Jahr 2015 sollen diese dann ans Netz gehen.

Derzeit laufen mit mehreren nordafrikanischen Ländern Verhandlungen zum Bau von Kraftwerken. Diese würden schneller als gedacht verlaufen, wodurch ein frühzeitiger Start der Stromversorgung möglich sei. Das sei laut Rauch auch nötig, denn der Klimawandel entfalte längst seine zerstörerische Kraft und die Zeit für einen radikalen Umbau der Energiewirtschaft dränge.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wuestenstromprojekt-erste-energie-soll-2015-fliessen-11912.html

Weitere Nachrichten

Patrick Herrmann Gladbach 2010

© Borusse86 / gemeinfrei

Borussia Mönchengladbach Herrmann glaubt weiter an die Europapokal-Qualifikation

Patrick Herrmann, Flügelspieler von Borussia Mönchengladbach, glaubt weiter an die Europapokal-Chance seines Teams. "Wie viele Punkte am Ende reichen, ...

Bernd Althusmann CDU 2016

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0

Homann-Krise CDU-Spitzenkandidat kritisiert Weils Krisenmanagement

Niedersachsens CDU-Landesvorsitzender Bernd Althusmann hat das Handeln der rot-grünen Landesregierung in der Homann-Krise scharf kritisiert. Das berichtet ...

Lammert Norbert CDU

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

Lammert „Verheerende Entwicklung im Europarat“

Bundestagspräsident Norbert Lammert attestiert dem Europarat in Straßburg den Eindruck einer "verheerenden Entwicklung". In einem Interview mit dem ...

Weitere Schlagzeilen