Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Berliner Fernsehturm

© über dts Nachrichtenagentur

13.01.2013

Umfrage Wowereit schadet dem Ansehen Berlins

Dennoch benötige Berlin keinen neuen Bürgermeister.

Berlin – Rund zwei Drittel der Deutschen sagen, dass der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (SPD), durch seine umstrittene Rolle als Aufsichtsratschef des Pannenflughafens BER das Image der Hauptstadt ramponiert hat. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für „Bild am Sonntag“.

Demnach sagen 63 Prozent der Befragten, dass Wowereit dem Ansehen Berlins durch das Airport-Desaster (Kostenexplosion, andauernde Verschiebung des Eröffnungstermins) massiv geschadet hat. 30 Prozent glauben das nicht.

Dennoch sind nur 43 Prozent der Deutschen der Ansicht, dass Berlin einen besseren Bürgermeister benötigt. Eine Mehrheit von 45 Prozent denkt das nicht.

Emnid befragte am 10. Januar 504 Personen aus dem ganzen Bundesgebiet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wowereit-schadet-dem-ansehen-berlins-58956.html

Weitere Nachrichten

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

Grüne Hofreiters Freundin entscheidet über Haarlänge mit

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter würde auch als Ministerkandidat an der Länge seiner Haare nichts verändern. "Solange meine Freundin nicht sagt: 'ab ...

Alexander Graf Lambsdorff

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

FDP Graf Lambsdorff fordert in Ceta-Debatte Stärkung der EU

Als Lehre aus der Ceta-Debatte hat der Vizepräsident des EU-Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), eine Stärkung der EU gefordert. Brüssel müsse ...

Weitere Schlagzeilen