Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Volkswagen-Werk

© über dts Nachrichtenagentur

06.04.2015

Entwicklungschef VW will durch Carbon Spritverbrauch senken

VW testet die neue Technologie derzeit im Werk Braunschweig.

Wolfsburg – Volkswagen will in zwei Jahren Carbonteile in Massenproduktion herstellen, um mit dem Gewicht auch den Spritverbrauch zu reduzieren. Anfang 2017 sollen die ersten VW-Serienfahrzeuge mit Bauteilen aus dem Leichtbaustoff auf den Markt kommen. Das bestätigte VW-Entwicklungschef Karl-Jakob Neußer.

Anders als bei dem ersten überwiegend aus Carbon gefertigten Elektroauto BMW i3 wird es sich um thermisch produzierten Kunststoff handeln. Dabei werden die Carbonfäden nicht mit Harzen verklebt, sondern durch Hitze und Druck miteinander verbunden. „Das geht deutlich schneller und ist deshalb auch für die Massenproduktion tauglich“, sagte Neußer gegenüber „Focus“. Ein weiterer Vorteil: Solche Teile könnten später wiederverwertet werden.

VW testet die neue Technologie derzeit im Werk Braunschweig. Sie soll bei der Marke Volkswagen starten und nach und nach in allen Konzernmarken eingesetzt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wolfsburg-vw-will-durch-carbon-spritverbrauch-senken-81656.html

Weitere Nachrichten

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

Wachstum RWE prüft Übernahmen

RWE will durch Zukäufe und eine Reform des Strommarktes wachsen. "Wir schauen uns an, wo wir vielleicht punktuell Zukäufe tätigen können. Dabei ...

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

RWE Energiekonzern kann für 2017 Dividende zahlen

Der Energiekonzern RWE kann für 2017 sein Dividenden-Versprechen halten, ohne Reserven anzugreifen. "Wir sind gut ins neue Jahr gestartet. Wir wollen für ...

Hans Peter Wollseifer

© Mozamaniac / CC BY-SA 3.0

Handwerkspräsident Wollseifer Fachkräftemangel wird zur Wachstumsbremse

Der Mangel an Fachkräften wird zur Wachstumsbremse im deutschen Handwerk. "Rund die Hälfte unserer Betriebe beklagt, dass die Besetzung offener Stellen ...

Weitere Schlagzeilen