Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.06.2010

Wolfsburg Raub nach 17 Jahren aufgeklärt

Wolfsburg – Im niedersächsischen Fallersleben konnte die Polizei jetzt eine 17 Jahre alte Straftat aufklären. Am 20. November 1993 war ein 54-jähriger Mann von unbekannten Tätern überfallen und um 700 DM beraubt worden. Nach Polizeiangaben konnten damals trotz zahlreicher am Tatort gesicherter Spuren keine Täter ermittelt werden und das Verfahren wurde eingestellt. Bei einem Datenabgleich offener Fälle aus den 1990er Jahren mit neu gewonnenen Fingerspuren fiel der Verdacht nun auf einen mittlerweile polizeibekannten, heute 35-jährigen Mann, welcher der Tat überführt werden konnte. Bei der Wiederaufnahme des Falles stellte sich allerdings heraus, dass wichtige Zeugen, unter ihnen auch das Opfer, mittlerweile verstorben sind.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wolfsburg-raub-nach-17-jahren-aufgeklaert-10994.html

Weitere Nachrichten

Die Erde aus dem Weltraum aufgenommen

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Konservative wollen Abkehr vom 2-Grad-Ziel

Zwei Tage nach der Entscheidung von US-Präsident Trump, das Pariser Klimaabkommen aufzukündigen, verlangt der konservative "Berliner Kreis" in der CDU auch ...

Passagiere vor Informationstafel am Frankfurter Flughafen

© über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt Unwetter verursacht Ausfälle am Flughafen

Wegen Gewittern und Starkregen ist es am Samstag zu Flugausfällen und Verspätungen am Frankfurter Airport gekommen. Fluggäste sollten "ausreichend Zeit für ...

Flüchtlinge auf der Balkanroute

© über dts Nachrichtenagentur

Abschiebungen Regierung verfehlt „Rückführungsziel“ deutlich

Die Bundesregierung verfehlt ihr Ziel, deutlich mehr abgelehnte Asylbewerber in ihre Herkunftsstaaten zurückzuschicken. Wie die Bundespolizei mitteilte, ...

Weitere Schlagzeilen