Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wolfgang Schäuble warnt vor zu viel Druck auf andere EU-Länder

© dts Nachrichtenagentur

09.02.2011

Wolfgang Schäuble warnt vor zu viel Druck auf andere EU-Länder

Berlin – Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat davor gewarnt, den anderen EU-Länder zu viele deutsche Vorstellungen aufzuzwingen. „Wir können Europa nicht schaffen, wenn wir sagen, dass alle so werden sollen wie wir“, so Schäuble in der Zeitung „Die Zeit“.

Außerdem könne man eine Gemeinschaft nicht voranbringen, wenn Sie fest davon überzeugt ist, dass Sie alles richtig und die anderen alles falsch machen. „Die Unterschiede zu akzeptieren, das wird das Wichtigste sein. Das fällt zugegebenermaßen nicht immer leicht“, sagte Schäuble.

Der Finanzminister mahnte außerdem zu Vorsicht beim deutschen Wirtschaftswachstum. „Wir sollten uns realistischerweise dazu bekennen, dass für Deutschland mehr als anderthalb bis zwei Prozent Wachstum weder nachhaltig möglich noch unbedingt wünschenswert sind“, sagte er.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wolfgang-schaeuble-warnt-vor-zu-viel-druck-auf-andere-eu-laender-19876.html

Weitere Nachrichten

Jens Spahn CDU

© Stephan Baumann / CC BY-SA 3.0

CDU Spahn fordert niedrigere Mehrwertsteuer

Jens Spahn, parlamentarischer Staatsekretär im Bundesfinanzministerium, hat eine umfassende Reform des deutschen Mehrwertsteuersystems vorgeschlagen. ...

Alexander Gauland AfD

© blu-news.org / CC BY-SA 2.0

AfD Gauland bereit zu Kompromiss bei Petrys „Zukunftsantrag“

AfD-Vize Alexander Gauland signalisiert Kompromissbereitschaft in Bezug auf den umstrittenen "Zukunftsantrag" von Parteichefin Frauke Petry. "Ich halte den ...

Recep Tayyip Erdoğan 2011

© Prime Minister Office / CC BY-SA 2.0

Türkisches Verfassungsreferendum OSZE-Wahlbeobachter plädiert für eine Neuauszählung

Der Direktor des Büros für demokratische Institutionen und Menschenrechte der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Michael ...

Weitere Schlagzeilen