Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Wohnsitz von reichster Frau Frankreichs durchsucht

© AP, dapd

13.03.2012

Steuerhinterziehung Wohnsitz von reichster Frau Frankreichs durchsucht

Computer der 89-jährigen Milliardärin sichergestellt.

Paris – Die französische Polizei hat am Montag den Wohnsitz der L’Oréal-Erbin Liliane Bettencourt durchsucht. Die Razzia am frühen Morgen im vornehmen Pariser Vorort Neuilly-sur-Seine ist Teil umfassender Ermittlungen wegen mutmaßlicher illegaler Parteifinanzierung und Steuerhinterziehung.

Aus Ermittlungskreisen verlautete, die Polizei habe einen Computer der 89-jährigen Milliardärin sichergestellt. Die Ermittler wollen Emails zwischen ihr und ihrem Vermögensverwalter analysieren. Das US-Magazin „Forbes“ schätzt Bettencourts Vermögen auf 24 Milliarden Dollar (etwa 18 Milliarden Euro). Im vergangenen Herbst war Bettencourt unter die Vormundschaft ihrer Tochter gestellt worden. Laut Ärzten soll Bettencourt an Alzheimer leiden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wohnsitz-von-reichster-frau-frankreichs-durchsucht-45444.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Weitere Schlagzeilen