Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

09.06.2011

Wörth an der Isar: Mann tot aus Badesee geborgen

Wörth an der Isar – Aus einem Badesee im bayerischen Wörth an der Isar im Landkreis Landshut ist am Donnerstag ein toter Mann geborgen worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte sich der Mann gegen Mittag offenbar zum Schwimmen an den See begeben. Als der Mann auch Stunden später nicht wiederkam, informierten Zeugen die Polizei. Eine erste Absuche des Uferbereiches und verlief ohne Erfolg. Auch der Einsatz von Hubschraubern der Polizei und Booten der Wasserwacht verliefen ergebnislos.

Erst gegen 17:30 Uhr fanden Taucher den Mann tot unter Wasser und konnten ihn bergen. Aufgrund der Spurenlage und der bisher durchgeführten Vernehmungen werde von einem Badeunfall ausgegangen, teilte die Polizei mit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/woerth-an-der-isar-mann-tot-aus-badesee-geborgen-21386.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen