Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Rettungswagen

© über dts Nachrichtenagentur

22.06.2017

Wörth an der Isar 61-jähriger Staplerfahrer stirbt bei Betriebsunfall in Niederbayern

Der 61-Jährige verstarb noch der Unfallstelle.

Wörth an der Isar – In Wörth an der Isar im niederbayerischen Landkreis Landshut ist am Mittwochnachmittag ein 61 Jahre alter Staplerfahrer bei einem Betriebsunfall ums Leben gekommen.

Eine circa 600 Kilogramm schwere Palette sei beim Verladen von der Gabel des Staplers gekippt und in das Führerhaus des Gabelstaplers gefallen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der 61-Jährige wurde durch das Gewicht der Ladung so schwer verletzt, dass er noch der Unfallstelle verstarb.

Die Kriminalpolizei hat in Zusammenarbeit mit dem Gewerbeaufsichtsamt die Ermittlungen zu dem Betriebsunfall übernommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/woerth-an-der-isar-61-jaehriger-staplerfahrer-stirbt-bei-betriebsunfall-in-niederbayern-98487.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Pakistan

© Zscout370 / gemeinfrei

Pakistan Dutzende Tote bei drei Anschlägen

Bei drei Anschlägen zum Ende des Fastenmonats Ramadan sind in Pakistan am Freitag mindestens 50 Menschen getötet worden. Zunächst hatten mehrere Schützen ...

Weitere Schlagzeilen