Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

24.06.2010

WM Japan zieht nach 3:1 über Dänemark ins Achtelfinale ein

Rustenberg – Japan ist nach einem klaren 3:1-Sieg gegen Dänemark ins Achtelfinale eingezogen. Im zweiten Spiel der Gruppe E ging es für beide Mannschaften noch um alles, wobei Dänemark für ein Weiterkommen dringend gewinnen musste. Zwei Freistoßtore durch Honda (18. Minute) und Endo (31.) ließen die Träume der Dänen jedoch frühzeitig platzen.

Auch in der Folge erkämpften sich die Japaner immer wieder die Platzhoheit. Dänemark kam zu wenigen Chancen, die sie jedoch nicht nutzen konnten. Zehn Minuten vor dem Ende besorgte Tomasson noch den Anschlusstreffer für Dänemark ehe Okazaki mit seinem Treffer in der 88. Spielminute den verdienten Sieg der Japaner sicherte. Japan belegt mit sechs Punkten Platz zwei in der Gruppe E hinter Holland. Dänemark wird letztlich Dritter, Kamerun belegt mit null Punkten den letzten Rang.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wm-japan-zieht-nach-31-ueber-daenemark-ins-achtelfinale-ein-11208.html

Weitere Nachrichten

Fans von Borussia Dortmund

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Peter Bosz als neuer BVB-Cheftrainer verpflichtet

Der Niederländer Peter Bosz wird neuer Cheftrainer des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund. Er erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2019, ...

Polizei im Fußball-Stadion

© über dts Nachrichtenagentur

Fußball-Gewalt Pistorius will Politik der „maximalen Abschreckung“

Der bei SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz für das Thema innere Sicherheit zuständige Boris Pistorius fordert angesichts der jüngsten Gewaltexzesse in ...

Fußball liegt vor Freistoßspray

© über dts Nachrichtenagentur

WM in Katar DFB-Chef Grindel schließt Boykott nicht aus

DFB-Chef Reinhard Grindel hat einen Boykott der Fußball-WM in Katar 2022 nicht grundsätzlich ausgeschlossen: "Es sind noch fünf Jahre bis zum Anpfiff der ...

Weitere Schlagzeilen