Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

16.06.2010

WM Europameister Spanien startet ins Turnier

Durban – Der amtierende Europameister und heiße Titelkandidat Spanien startet heute als letzter Favorit in die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika. Die Iberer spielen ab 16 Uhr in Durban gegen die Schweiz unter Trainer Ottmar Hitzfeld. Der ehemalige Coach von Bayern München hat vor der Partie einige Verletzungssorgen, so fallen Torjäger Alexander Frei und Mittelfeldspieler Valon Behrami verletzt aus. Bei den Spaniern ist der Einsatz von Mittelfeldstar Andres Iniesta und Stürmer Fernando Torres fraglich.

Vor der Partie scheinen die Vorzeichen eindeutig, in bislang 18 Spielen gegen die Spanier konnten die Eidgenossen noch nie gewinnen. Bereits ab 13.30 Uhr stehen sich Honduras und Chile im ersten Spiel der Gruppe H im Mbombela-Stadion in Nelspruit gegenüber. Am Abend bestreitet Gastgeber Südafrika in Pretoria dann sein zweites Gruppenspiel gegen Uruguay.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wm-europameister-spanien-startet-ins-turnier-10878.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen